Stell dir vor…

http://www.ich-will-zur-feuerwehr.de srcset=

Wir retten Zirndorf seit 1862 – unterstütze auch du deine Stadt und werde Mitglied!

Deine Freiwillige Feuerwehr Zirndorf

Kontakt: Feuerwehr Zirndorf

Banderbacher Straße 25

90513 Zirndorf

Email: info@feuerwehr-zirndorf.de

Jugend übt sich in Erster Hilfe

Stationsausbildung Erste Hilfe – Diese Überschrift titelte über dem letzten regulären Übungsabend der Jugendfeuerwehren der Stadt Zirndorf am vergangenen Mittwoch.

Neben klassischen Tätigkeiten wie dem Auffinden und Betreuen von Personen, dem Absetzen eines Notrufes und der Herzlungenwiederbelebung wurde den Jugendlichen auch das Verbringen, Befestigen und Transportieren von verletzten Personen auf einem sogenanntem Spineboard beigebracht.

Mit viel Spaß aber auch der nötigen Menge an Respekt vor einem ernstzunehmenden Thema, wurden den Jugendlichen bewusst, dass die gesamelten Kenntnisse nicht ausschließlich innerhalb ihres Dienstes bei der Feuerwehr hilreich sein können. Auch im alltäglichen Leben in der Freizeit, der Schule oder später in der Arbeitswelt sind Erste Hilfe Kenntnisse unerlässlich.

Jugend absolviert Einsatzübungen

Ihr komplettes fachliches Wissen konnten die Jugendlichen der Feuerwehren der Stadt Zirndorf in den vergangen Wochen bei zwei Einsatzübungen präsentieren und ausweiten.

Im ersten Einsatzszenario wurde angenommen, dass es in einer Tiefgarage bzw. Werkstatt zu einem Brandereignis kam. Aufgrund der Annahme, dass sich noch Personen in dem stark verrauchten Gebäude befanden, wurden Trupps zur Personensuche in das Gebäude geschickt. Im Laufe des Einsatzes wurden mehrere Personen in Form von Dummies gerettet und das durch Blinklicht dargestellte Feuer gelöscht. Die Jugendlichen hatten Gelegenheit die bereits vorab in der Theorie und Praxis gelernten Inhalte der Feuerwehr Dienstvorschrift 3 „Einheiten im Löscheinsatz“ anzuwenden und deren Wert im Einsatz zu verstehen.

Das zweite Einsatzszenario handelte von einem Tiefbauunfall mit zwei verletzten Personen. Die Jugendlichen mussten während des Einsatzgeschehens die Verletztenbetreuung, Erste Hilfe sowie die Rettung der Personen aus der Zwangslage übernehmen.

Die beiden Einsatzübungen haben gezeigt, dass die Jugendlichen bereits in jungen Jahren auf einem hohem Ausbildungstand und somit bestens vorbereitet auf ihre weitere Zukunft in den Feuerwehren unserer Stadt sind.

Brand einer Gartenhütte verursacht hohen Sachschaden

Am Vormittag des 5. September, kam es im Zirndorfer Stadtteil „Siedlung“ zu einem verheerenden Brandereignis.

Die Einsatzkräfte fanden bei Eintreffen an der Einsatzstelle eine größere Gartenhütte im Vollbrand vor. Trotz massiven Löschversuchen konnte ein Übergriff auf das angrenzende Wohnhaus nicht vollständig verhindert werden.

Im Verlauf des Einsatzgeschehens wurden Einheiten aus dem Stadtteil Weiherhof, sowie die Feuerwehr Oberasbach zur Unterstützung angefordert.

Wir danken den Fotografen Thomas Klein und Stefan Maurer, für das zur Verfügung gestellte Bildmaterial.


Umgestürzte Weide versperrt Anwohnerweg

Die Einheiten der Feuerwehr Stadt Zirndorf wurden am frühen Abend des 29. Juni zu einer umgestürzten Weide in den Mühlenpark alarmiert.

Mit vereinten Kräften, Astscheren und zwei Motorkettensägen konnte dem Baum Einhalt geboten werden und somit der Anwohnerweg wieder befahrbar gemacht werden.

PKW in Duplex-Parkplatz eingeklemmt

Am 24.4 um 13:07 wurde die Feuerwehr Zirndorf zur Befreiung einer eingeklemmten Person alarmiert. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stellte sich heraus, dass das Opfer, eingeschlossen in dessen PKW, sich auf dem unteren Stellplatz der dortigen Duplex-Garage befand.

Durch die eingeengten Platzverhältnisse erwies sich eine schnelle Rettung der Person als schwierig. Als Erstmaßnahmen sicherte die Feuerwehr den Pkw gegen weiteres Wegrollen und übernahm die Versorgung des Opfers. Anschließend wurde der PKW auf Erdgleiche verbracht und mit dem zuvor angebrachten Mehrzweckzug von der Plattform gezogen. So war für den Rettungsdienst genügend Platz zum Arbeiten und die verunglückte Person konnte auf schnellstem Weg ins Krankenhaus gebracht werden. 

Nach kurzem Aufräumen der Unfallstelle, sowie dem Wiederaufrüsten der Einsatzfahrzeuge, war der Einsatz für die Feuerwehr beendet und alle Einheiten konnten einrücken.

Ältere Beiträge «