Kreisjugendzeltlager 2016

Auch dieses Jahr nahm die Jugendgruppe der Feuerwehren der Stadt Zirndorf am jährlichen Kreisjugendzeltlager, welches in der Gemeinde Ammerndorf statt fand, teil.

Bei sonnig warmen bis hitzigen Temperaturen galt es für die Jugendlichen Aufgaben verschiedenster Art zu absolvieren, so musste mit einem Boot innerhalb kürzester Zeit eine im Dorfweiher markierte Position erreicht werden, der Haken lag daran, dass die Jugendlichen zum Antrieb des Bootes nur einen Besen, eine Schaufel, Gummistiefel und einen Feuerwehrhelm nutzen durften. Neben dieser und anderen spaßigen Aufgaben wurde aber auch Fachwissen wie etwa das Verhalten bei schweren Brandwunden verlangt oder der Umgang mit sämtlichen Feuerwehr Knoten abgefragt.

 

Alles in allem ein gelungenes Wochenende welches die Jugendgruppe mit einem soliden sechsten Platz krönen konnte.

Jugendzeltlager zur Teambildung

Am letzten Juni-Wochenende veranstalteten die Jugendfeuerwehren der Stadt Zirndorf ihr alljährliches Jugendzeltlager in Wintersdorf.

Die Jugendlichen erwartete ein entspanntes Wochenende zur Teambildung, mit Freizeitvergnügen wie lockeres Fußballspiel und den Besuch im Weiherhofer Kletterwald. Dabei hatten die Jugendlichen Gelegenheit, sich gegenseitig zu unterstützen und ein Gruppengefühl zu entwickeln und auszubauen.

Die Jugendgruppe hat wegen der schlechten Wetterprognosen das Zeltlager am Wintersdorfer Sportplatz aufgegeben, fand  aber im Gerätehaus der FF Wintersdorf Unterschlupf und konnte dei Nacht sicher verbringen.

Nach einem ausgiebigem Frühstück und einer Aufräum-Aktion wurden die Jugendlichen am Sonntag Vormittag in ihre wohlverdiente Freizeit entlassen. Besonderer Dank an dieser Stelle gilt an alle Helfer, die uns dieses Zeltlager ermöglicht haben, sowie an die ortsansässige Bäckerei Pillipp, die uns ein weiteres Mal mit frischem Gebäck versorgte.

Großer Einsatz nach Kleinbrand

Zu einem Großaufgebot von Feuerwehr-Kräften kam es am Mittwoch Mittag im Stadtzentrum von Zirndorf.

In einem zentralen Einkaufszentrum kam es aus bisher ungeklärter Ursache zu einem kleineren Brand in einem nicht-öffentlichen Lagerbereich, Als Passanten den Brand bemerkten, wurde dies über die Notrufnummer der Leitstelle mitgeteilt.

Daraufhin wurde eine hohe Brandstufe angenommen und folgerichtig mehrere Wehren zur Einsatzstelle alarmiert.

Neben der Freiwilligen Feuerwehr Zirndorf wurden neben der Kreisbrandinspektion Kräfte aus Anwanden-Lind, Banderbach-Bronnamberg.Weiherhof, Leichendorf-Wintersdorf, Weinzierlein, Cadolzburg und Stein zur Einsatzstelle gerufen. Die zahlreichen überörtlich alarmierten Kräft sammelten sich im Bereitstellungsraum am Marktplatz in Zirndorf.

Die im Einkaufszentrum montierte Sprinkler-Anlage detektierte den Brand aber erfolgreich und löschte den Brand automatisch. So konnte das Eingreifen der Feuerwehr auf das Evakuieren des Objektes, das Entrauchen der betroffenen Bereiche und auf das Abschieben der gröbsten Wassermengen im Objekt beschränkt werden.

PKW-Brand bei Leichendorfer Mühle

Am Donnerstag, den 16.06., wurde die Feuerwehr Zirndorf und die Wehr aus Wintersdorf zu einem PKW-Brand in der Nähe der Leichendorfer Mühle alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand das Fahrzeug bereits im Vollbrand. Der PKW-Bus konnte durch die Kräfte aus Zirndorf mit Schaum schnell abgelöscht werden.

Wir bedanken uns auch hier bei Thomas Klein Photographie für die überlassenen Bilder.

Alarm nach Einsatzübung

Keine lange Zeit verging am Dienstagabend, bis nach einem regulärem Übungsabend der Rüstzug der Feuerwehr Zirndorf zu einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Bahnhofstraße/Jahnstraße mit Wallensteinstraße alarmiert wurde.

Die Meldung über eine bewusstlose Person forderte von den alarmierten Kräften ein zügiges Vorgehen, in Rücksprache mit dem Notarzt konnte der verunglückte jedoch ohne dem Einsatz von schwerem Gerät aus dem Fahrzeug befreit werden.

Insgesamt mussten drei Unfallbeteiligte verletzt ins Krankenhaus verbracht werden. Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurden beide Fahrzeuge gesichert, Betriebsmitttel gebunden und die Einsatzstelle zur Unfallaufnahme ausgeleuchtet und abgesichert. Die Kreuzung war für die Zeit des gesamten Einsatzes gesperrt.

Nach circa zwei Stunden Einsatzzeit konnten die Kräfte der Feuerwehr wieder in die Wache einrücken.

Wir bedanken uns auch diesmal bei Thomas Klein für die Überlassung der Bilder.

 

Verkehrsunfall vor Feuerwehrgerätehaus

Zu einem Verkehrsunfall mit zwei PKWs  in der Banderbacher Straße in unmittelbarer Nähe zur Wache wurde die Feuerwehr Zirndorf am Freitagabend des 3. Juni gerufen. Die eintreffenden Kräfte begannen unverzüglich und bis zur Ankunft des Rettungsdienstes mit der Betreuung der verletzten Insassen. Durch die schnelle Ankunft der Feuerwehr an der Einsatzstelle konnte ein Entstehungsbrand im Motorraum eines der verunfallten PKWs noch vor einer Ausbreitung gelöscht und die Einsatzstelle im Kreuzungsbereich abgesichert werden.

Für den gesamten Zeitraum des Einsatzes musste die Kreuzung Banderbacher Straße Ecke Mondstraße gesperrt werden. Nachdem die Autos geborgen und ausgelaufenen Betriebsstoffe gebunden waren, konnte die Kreuzung wieder freigegeben werden. Die verletzten Insassen wurden vorsorglich ins Klinikum gebracht.

Die Fotos wurden uns freundlicherweise von Pressefotografie Thomas Klein überlassen.


Hit Counter provided by technology news