Großer Gebäudebrand in Oberasbach

Am Nachmittag des 11.11.  wurde die Feuerwehr Zirndorf zur Unterstützung der Wehren aus Oberasbach und Altenberg zur Bekämpfung eines Brandes mit Person in Gefahr in einem Sonnenstudio gerufen. Die Nachbarwehren haben bereits bei der Anfahrt aufgrund der weit sichtbaren Rauchwolke über dem Brandobjekt einen größeren Brand erkennen können und daher frühzeitig zusätzliche Kräfte hinzugezogen.

Der ausgedehnte Brand in einem vorgelagerten Gebäudeteil war beim Eintreffen der Brandbekämpfer mittlerweile so stark entwickelt, dass der Dachstuhl des Gebäudes schnell einbrach. Das nachgelagerte, größere Gebäude wurde ebenfalls in Mittleidenschaft gezogen, wurde aber nicht vollständig zerstört. Eine Person konnte leicht verletzt aus dem Objekt gerettet werden.

Nach ca. 2 Stunden konnten die Feuerwehren mit massiven Personal- und Materialeinsatz den Brand soweit zurückdrängen, dass im Weiteren nur noch Nachlöscharbeiten durchgeführt werden mussten.

Die Kräfte aus Zirndorf konnten nach insgesamt 4 h Einsatzzeit vollständig abrücken.

Die Bilder wurden uns freundlicherweise von Thomas Klein Photographie überlassen.

LKW stürzt um

Am Donnerstag den 20.10 ereignete sich im Bereich der Erddeponie Leichendorf ein Unfall mit einem Lastkraftwagen.

Der Tonnen schwere LKW kam aus noch ungeklärter Ursache von einem unbefestigtem Weg ab und stürzte auf die Seite. Der Insasse kam mit einem Schock davon. Mithilfe des Feuerwehrkranes KW 50 der Feuerwehr der Stadt Nürnberg und eines zusätzlichen Rüstwagens wurde versucht den verunfallten LKW wieder aufzurichten, dies musste nach fortgeschrittener eingetretener Dunkelheit eingestellt werden.

Die Einsatzstelle wurde gekennzeichnet abgesichert und dem Anlieger übergeben. Die Einheiten konnten somit nach knapp 6 Stunden einrücken.

Brand mehrerer Strohballen

Am 29. September kam es im Bereich oberhalb der Stadtgärtnerei Zirndorf auf einem Acker zu einem Strohballenbrand.

Die rund 10 Strohballen, welche nach aktuellem Kenntnisstand durch eine mutmaßliche Brandstiftung in Brand geraten sind, konnten durch die eingesetzten Kräfte aus Zirndorf, Bronnamberg-Weiherhof, Weinzierlein und Cadolzburg rasch unter Gewalt gebracht werden. Mithilfe zweier Traktoren der Stadtgärtnerei Zirndorf und einigen Dunggabeln konnten die Strohballen geöffnet und sämtliche Glutnester abgelöscht werden.

Aufgrund der enormen Rauchentwicklung während der Löscharbeiten und einem mäßigem Süd-West-Wind, mussten im Bereich der Westspange verkehrsregelnde Maßnahmen getroffen werden. Nach knapp zweieinhalb Stunden konnte die Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen.

Verkehrsunfall an Leichendorfer Kreuzung

Am Donnerstag Abend wurden die Feuerwehren Zirndorf, Weinzierlein und Leichendorf-Wintersdorf zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person an der Kreuzung Schwabacher Straße und Rothenburger Straße alarmiert.

Dort sind zwei PKWs mit insgesamt sechs Insassen zusammen gestoßen. Eine Person musste durch die Kräfte der Feuerwehr mit schwerem Gerät befreit werden.

Insgesamt zwei Personen wurden aufgrund schwererer Verletzungen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Die Kreuzung wurde während der Rettungs- und Aufräumarbeiten bis tief in die Nacht hinein komplett gesperrt.

Verkehrsunfall vor Feuerwehrgerätehaus

Zu einem Verkehrsunfall mit zwei PKWs  in der Banderbacher Straße in unmittelbarer Nähe zur Wache wurde die Feuerwehr Zirndorf am Freitagabend des 3. Juni gerufen. Die eintreffenden Kräfte begannen unverzüglich und bis zur Ankunft des Rettungsdienstes mit der Betreuung der verletzten Insassen. Durch die schnelle Ankunft der Feuerwehr an der Einsatzstelle konnte ein Entstehungsbrand im Motorraum eines der verunfallten PKWs noch vor einer Ausbreitung gelöscht und die Einsatzstelle im Kreuzungsbereich abgesichert werden.

Für den gesamten Zeitraum des Einsatzes musste die Kreuzung Banderbacher Straße Ecke Mondstraße gesperrt werden. Nachdem die Autos geborgen und ausgelaufenen Betriebsstoffe gebunden waren, konnte die Kreuzung wieder freigegeben werden. Die verletzten Insassen wurden vorsorglich ins Klinikum gebracht.

Die Fotos wurden uns freundlicherweise von Pressefotografie Thomas Klein überlassen.


Hit Counter provided by technology news